Frauen-Naturheilkunde in Kaiserslautern

Frauen zu begleiten in allen Lebensphasen, liegt mir sehr am Herzen.

Frauen-Heilpflanze Frauenmantel Alchemilla
Alchemilla (Frauenmantel), hormonregulierende Heilpflanze
Frau-Sein, das bedeutet, ein Leben lang mit den natürlichen Schwankungen des Hormonhaushaltes zu leben - Monat für Monat, von der Menarche (erste Menstruation) bis zur Menopause (letzte Menstruation). Beinahe alle großen Lebensabschnitte einer Frau (Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre) gehen mit einer hormonellen Veränderung einher.
 

Sind Hormonhaushalt, Nervensystem und Psyche im Gleichgewicht, schafft es der weilbliche Körper, hormonelle Verschiebungen auszubalancieren. Gelingt dies nicht, kann gerade mit der sanften und natürlichen Medizin das sensible hormonelle System sehr gut unterstützt werden.

Behandlungsablauf

Ich begleite Sie von Frau zu Frau bei allen Themen rund ums Frau-Sein

Frauen-Naturheilkunde Granatapfel
Granatapfel (Punica granatum), estronhaltiges Granatapfelsamenöl
  • Menstruationsbeschwerden, PMS (Prämenstruelles Syndrom)
  • Post-Pill-Syndrom (Beschwerden nach langjähriger Pilleneinnahme)
  • PCO (Polyzystisches Ovarialsyndrom)
  • Myome, Endometriose
  • Präkanzerosen (auffälliger PAP-Abstrich)
  • (wiederkehrende) Blasen- oder Vaginalentzündungen
  • zyklusbedingte Migräne
  • Schilddrüsenfehlfunktionen
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • depressive Verstimmungen, Lebenskrisen
  • Schlafstörungen, nervöse Unruhe

Bitte beachten Sie, dass vor allem starke oder langanhaltende Beschwerden immer frauenärztlich abgeklärt werden müssen!

Jede Frau ist einzigartig - deshalb braucht jede Frau ein individuelles Behandlungskonzept.

Gänseblümchen Bellis perennis Arnica Gebärmutter
Gänseblümchen (Bellis perennis), Arnica der Gebärmutter
Hormonschwankungen wirken sich auf die Psyche aus und umgekehrt.
Deshalb beginne ich am liebsten mit der Prozessorientierten Homöopathie in einer 1 ½  bis 2-stündigen Erstanamnese. Sie haben Zeit mir Fragen zu beantworten wie:
 
Was bedrückt Sie körperlich oder auch psychisch?
Wann haben Ihre Beschwerden angefangen? Was war zu diesem Zeitpunkt noch?
Wie ist Ihre momentane Lebenssituation?
Gibt es etwas, was Sie ändern möchten?
 
Im Anschluss bekommen Sie das erste Arzneimittel von mir.
 
Danach wird sich zeigen, welche hilfreichen ergänzenden Methoden die fortlaufende Therapie unterstützen können. Dies werde ich mit Ihnen gemeinsam besprechen und planen.
 
Folgende Möglichkeiten biete ich Ihnen an:

Therapeutische Frauen-Massage TFM©

Therapeutische Frauen-Massage Kaiserslautern

 

Diese harmonische, sanfte Massagetechnik ist ein Teilgebiet des Creative Healing nach Joseph B. Stephenson (1874-1956) und wurde von der Londoner Gynäkologin Dr. Gowri Motha nach Europa gebracht und erfolgreich weiter verfeinert. 

Die TFM verbindet hervorragend die Elemente Massage, Akupressur, Reflexzonenmassage sowie Lymphdrainage.

ANWENDUNGEN

  • als Fruchtbarkeitsmassage in der Kinderwunschzeit
  • als Schwangerenmassage, ab der vollendeten 12. Schwangerschaftswoche, zur Anpassung an die Monat für Monat sich verändernden Stoffwechselvorgänge
  • nach der Geburt zur Rückbildung der Gebärmutter
  • als Hormonmassage bei Störungen des weiblichen Zyklus, Zysten (PCO), Post-Pill-Syndrom, Myomen, Endometriose und Schilddrüsenerkrankungen
  • als Hormonmassage in den Wechseljahren, um Begleiterscheinungen wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Reizbarkeit und Schlafstörungen zu mildern
  • als Entspannungsmassage in allen Lebensphasen der Frau
Massage Kaiserslautern

ABLAUF

Teil 1: Rückenbehandlung im Sitzen
 
Teil 2: Bauchmassage im Liegen
 
Massagezeit Rücken und Bauch ca. 45-50 Min.
 
Teil 3: 10 Min. Nachruhen zur Tiefenentspannung
 
Massage-Termin insgesamt mit Vor-und Nachgespräch 75-90 Min.
 
Massageöl: Bio-Olivenöl

Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin eine bequeme Hose (Leggings o.ä.), warme Socken, ein großes Badetuch und bei langem Haar einen Haargummi mit.

Während der ersten beiden Tage der Menstruation sollte die Massage nicht durchgeführt werden, da hierdurch die Blutung verstärkt werden kann.

HÄUFIGKEIT der Anwendung:

  • bei gesundheitlichen/hormonellen Beschwerden alle 2 bis 4 Wochen
  • bei Kinderwunsch ein bis zwei Einheiten pro Zyklus
  • während der Schwangerschaft bis zu zehn Behandlungseinheiten
  • zur Gesunderhaltung/Entspannung nach Bedarf

Wichtiger Hinweis: Die Therapeutische Frauen-Massage hat in keiner Weise etwas mit Kamasutra, erotischer Frauenmassage oder Tantrischer Frauenmassage zu tun, es wird ausschließlich außerhalb der Genitalien gearbeitet!

Therapeutische Frauenmassage - Claudia Pfeiffer

Hormon-Regulationstherapie - Regulieren statt Substituieren

Zur Anwendung kommt diese Therapie bei hormonellen Dysbalancen, dazu gehören alle Beschwerden rund um den Menstruationszyklus, beim unerfüllten Kinderwunsch oder während der Wechseljahre. Damit verbunden können auch Symptome sein wie Stimmungsschwankungen, zyklusabhängige Kopfschmerzen, Schwindel oder Probleme mit der Haut.

Sind die Beschwerden sehr stark oder bestehen schon über einen langen Zeitraum, habe ich mit dieser Hormon-Regulationstherapie neben der Prozessorientierten Homöopathie eine weitere Möglichkeit, regulierend auf das sensible System der Hormone einzuwirken.

Die Idee ist, Hormone zu regulieren statt sie zu substituieren, d.h. es werden gezielt Hormone angeregt und nicht hinzugeführt.

Bei der Substitution, also dem Ersatz eines Hormons, kommt es nicht zur Reaktivierung der körpereigenen Hormonausschüttung.

Bei der Regulation setzt man gezielt Impulse, um die Hormondrüsen zu animieren bestimmte Hormone stärker oder schwächer zu produzieren. Hierfür setzt man bioidentische Hormone ein, die homöopathisch aufbereitet sind. Bioidentische (naturidentische) Hormone sind von ihrer Molekülstruktur her identisch mit der der körpereigenen Hormone.

Hierfür benötige ich den Hormonstatus über einen Speicheltest.

Der Hormonspeicheltest

Die Bestimmung der Hormone aus dem Speichel ist besonders aussagekräftig da nur freie, so genannte aktive (sofort wirksame) Hormonanteile gemessen werden. Dies sind die Hormone, die dem Körper tatsächlich zur Verfügung stehen.

Folgende Hormone können mit dem Speicheltest ermittelt werden:

  • Östrogene (Estradiol, Estriol)
  • Progesteron
  • Testosteron
  • Cortisol
  • DHEA
  • Melatonin

Wenn ein Speicheltest sinnvoll erscheint, erhalten Sie von mir alle Materialien sowie die Anleitung. Den Test führen Sie in Ruhe zu Hause durch, da in der Regel bestimmte Testzeiten eingehalten werden müssen.

Anschließend senden Sie die Proben im beiliegenden Umschlag ans Labor. Den Befund erhalte ich per Post. Diesen besprechen wir beim nächsten Termin und Sie erhalten einen Therapieplan.

Dieser setzt sich zusammen aus bioidentischen Hormonen (homöopathisch aufbereitet) als Cremes oder Globuli kombiniert mit diversen Komplexmittel oder homöopathischen Urtinkturen.

Ausleitungs- und Entgiftungskur

Die Basis der Naturheilkunde ist die Ausleitung und Entgiftung. Sie kann eingesetzt werden während einer homöopathischen Behandlung oder regelmäßig im Frühjahr und Herbst als Gesundheitsvorsorge.

Durch Anregung oder Unterstützung der Ausscheidungsorgane (Leber/Niere/Darm/Haut/Lymphorgane) werden Gifte und Schlacken vermehrt ausgeleitet.

Folgende Methoden kommen dabei zum Einsatz:

  • Phytotherapie: Verschiedene Heilkräuter als homöopathische Urtinkturen oder Tees regen die Entgiftungsorgane an.
  • Therapeutische Frauen-Massage TFM©: Auch die TFM unterstützt die Entgiftung durch Anregung des Lymphflusses, der Leber- und Nierenfunktion und durch Auflösung von Verhärtungen und Verspannungen.

  • Ernährungsumstellung: Während einer Ausleitungs- und Entgiftungskur bietet es sich an, die Ernährung umzustellen. Durch vitalstoffreiche Vollwertkost kommt der Stoffwechsel wieder in Schwung.
  • regelmäßige Saunabesuche, morgendliche Bürstenmassage, ...

Ernährungsberatung

Vollwertkost  Dr. med. M. O. Bruker
Auch die Ernährungsumstellung auf vitalstoffreiche Vollwertkost kann eine wichtige Rolle auf dem Weg der Gesundung spielen.
 
Die Ernährungslehre, die ich vertrete, habe ich im „Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus“ gelernt. Dieses Gesundheitszentrum in Lahnstein ist das einzige, welches unabhängig von wirtschaftlichen Interessengruppen arbeitet.
 
Die ernährungsbedingten Krankheiten haben eine sehr lange Anlaufzeit von 20-30 Jahren, dies verschleiert die Zusammenhänge. Durch konsequente Ernährungsumstellung können viele Krankheiten wesentlich verbessert oder zum Stillstand gebracht werden.
 
„Essen und trinken Sie nichts, wofür Werbung gemacht wird!“
Dr. M. O. Bruker
 
 
Eine Ernährungsberatung in meiner Praxis dauert 2-3 Stunden. Dazu gehören auch die gemeinsame Zubereitung eines Frühstücks sowie ausführliches Informationsmaterial. Gerne können Sie zu diesem Termin auch zu zweit kommen.